An einem wirklich ungewöhnlichem Ort stellte am Mittwoch, dem 20. Mai, der Künstler Matthias Kretschmer ausgewählte Werke im Rahmen einer Charity Vernissage aus.
Der Künstler präsentierte unter dem Titel „PersPEKtiven“ ausgewählte Bilder, in Form expressiver und abstrakter Werke wurde die Stadt Wien, seine Geschichte und seine Bewohner aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und künstlerisch umgesetzt. Der Dachstuhl des Stephansdomes bot für diese Ausstellung einen ungewöhnlichen, aber dafür umso schöneren Rahmen. Die Vernissage war ein Benefiz-Abend des Künstlers in Zusammenarbeit des Dombaus zu St. Stephans und des Lions Club Wien Marc Aurel. Die Einnahmen des Abends kommen sowohl der Dombauhütte als auch den sozialen Projekte des Lions Clubs zugute.
Matthias Kretschmer überraschte, neben den bereits etablierten expressiven “Goldbildern“ und abstrakten Rostbildern, mit einer neuen Serie an Löffelbildern. Löffeln und Gabeln als Einzelbausteine wurden in Form konzentrischer Kreise auf den Bilderrahmen angebracht und mit Metallfarben, Rost, aber auch Feuer veredelt. Der Stil ist neu und unverbraucht, dieBilder somit einzigartig und sofort wiedererkennbar.
Der Charity Abend bot für die geladenen Gäste aus Kunst, Kultur und Wirtschaft einen guten Anlass, nicht nur einen Blick auf Kretschmers Werke zu werfen, sondern auch den Stephansdom von einer unbekannten, versteckten Seite zu erkunden.